Was ist Marketing 3.0?

Die Welt ist voller Werbung. In der Regel stört sie einfach nur oder ist schlecht. Wir sehen oft lange Gesichter, wenn wir sagen, wir machen Online Marketing. Dabei ist es so viel mehr als nur schnöde Werbung (auch wenn die sicherlich ein Teil davon ist). Marketing ist das gesamte Konstrukt um die Vermarktung eines Produkts oder einer Dienstleistung. Und mit Marketing 3.0 wird es erst so richtig spannend.

Marketing im Wandel der Zeit

Marketing gibt es schon „immer“.

Mündliche Erfahrungsberichte, Hören-Sagen – vielleicht gab es so etwas schon bei den Urmenschen? Einer konnte besonders gut Stöcker bearbeiten? Ein anderer gut Steine behauen? Einer malte besonders gut epische Heldengeschichten? Damals noch mehr als heute ist Mundpropaganda ein wichtiges Marketing-Werkzeug.

Später kamen dann Marktschreier und gezielt gestreute Gerüchte dazu, dicht gefolgt von Plakaten und anderen Druckerzeugnissen. Letztendlich wurde es digital: LED-Wände, TV und natürlich das Internet. Mit der Portion Cookies, damit dir noch mehr verkauft werden kann.

Über die Zeit hat sich die Art des Marketings allerdings stark gewandelt. Die neuste Entwicklung erlebst du gerade selbst.

Marketing 1.0 der blanke Verkauf
Marketing 1.0 will verkaufen (CC BY-NC-SA 4.0) GGP

Marketing 1.0

Klassisch für Marketing 1.0 ist der Marktschreier. Er ruft aus Leibeskräften einfach „Kauft Äpfel bei Müllers – es sind die Saftigsten!“. Versprechen und rein am Produkt orientiert. Verkaufen, verkaufen, verkaufen. Egal, wie. Hauptsache, es kommt aus den Regalen in die Haushalte.

Doch die Menschen wurden anspruchsvoller.

Marketing 2.0

Es steht nicht mehr das Produkt bei Marketing 2.0 im Vordergrund, sondern das Gefühl, das mit einem Ding oder einer Firma verbunden wird. Apple hat das perfektioniert. Dazugehören. Image. Emotionen.

Mit „dieser Zigarettenmarke“ bist du frei. Mit „diesem Bier“ hast du mit deinen Freunden einen schönen Abend. Wie kannst du ohne „dieses Smartphone“ überhaupt glücklich sein?

Die Art von Marketing und Werbung ist aktuell vorherrschend.

Doch viele Menschen lassen sich damit nicht mehr abholen. Sie wollen mehr Nachhaltigkeit. Firmen haben das erkannt und üben sich fleißig in Greenwashing.

Letztendlich ist aber auch das mittlerweile im Wandel. Zumdindest in den Anfängen.

Marketing 2.0 als emotionales Marketing
Marketing 2.0 verkauft Stimmungen und Gefühle (CC BY-NC-SA 4.0) GGP

Marketing 3.0

Das nächste große Ding ist Marketing 3.0 – und du bist live dabei!

Dinge müssen einen Zweck erfüllen, sinnvoll sein. Echter Mehrwert. Purpose.

Einige Firmen haben das erkannt: Nachhaltigkeit steht an erster Stelle bei den Grundprinzipien.

Aus simplen Konsument:innen werden Prosument:innen mit professionellen Ansprüchen.

Genau da setzt Purpeting an.

Purpeting ist ein von uns ausgedachtes Wort als Mischung aus Purpose + Marketing. Sinnstifendes Marketing.

Wir wollen unsere eigenen Werte mit Nachhaltigkeit und Transparenz in allen Bereichen sinnvoll umsetzen. Dinge wiederverwenden. Ressourcen schonen. Menschen schonen. Und vielleicht auch ein wenig an die Zukunft des Denkens denken.

Wieso nicht alle Ressourcen radikal schonen? Wissen wir nicht. Vermutlich, weil es unbequem und finanziell nicht so lukrativ ist. Wir können zumeindest aus unserer Erfahrung im Marketing sagen: Burn Out ist völlig normal. Nicht nur bei Führungskräften. Auch da fängt Nachhaltigkeit an.

„Höher, schneller, weiter“ überdenken wir grundlegend. Ohne dabei den Fokus auf gutes Online Marketing zu verlieren. Einfach Marketing 3.0.

Glaubst du nicht? Erfahre hier mehr darüber.

Lust auf eine Zusammenarbeit?

Du willst selbst ein Teil der Lösung sein?

Dabei wollen wir dich gern unterstützen und dir die Plattform erschaffen, die es braucht.

Es ist Zeit!

Schreib uns. Wir melden uns bei dir.

Dir gefällt’s?

Dann lass uns ein 🧡 bei Instagram da.

Titelbild

Foto von cottonbro collagiert von GGP

Beitragsbilder

Foto von Oleg Magni collagiert von GGP

Foto von Pexels collagiert von GGP


Kategorie

Tags


Mehr Klarheit